Wenn du wieder gehst – A.D. Wilk (Rezension)

Wenn du wieder gehst von A. D. Wilk

Klappentext von Wenn du wieder gehst

„Hast du nie an mich gedacht?“
„Nein.“
„Nein?“
„Nein. Es hätte mich umgebracht.“

Fast vier Jahre ist es her, seit Lucy das letzte Mal den Sand zwischen den Zehen spürte und Tapas im Strandkorb auf der Terrasse des kleinen Spaniers aß. Nun kehrt sie zurück, weil ein alter Freund sie um einen Gefallen bittet. Dabei ist Niklas nicht einmal mehr das, ein Freund.

Aber warum reißt sein Anblick dann alte Wunden auf und wirft ihre Gefühlswelt aus der Bahn? Sie hatte geglaubt, all das hinter sich gelassen zu haben. Die Trauer, den Schmerz, die Hilflosigkeit. Und die Liebe. Doch je mehr Zeit sie in der fremden Vertrautheit verbringt, umso klarer wird ihr, dass sie sich etwas vorgemacht hat. Und dann ist da noch Ben …

Quelle Klappentext und Copyright Cover: A. D. Wilk

Seiten: 302
Erschienen: Oktober 2018
ASIN: B07HYVF9L6
ISBN: 9783000609060

Weitere Infos zum Buch

Meinung zu Wenn du wieder gehst:

Heute – am 04. Oktober 2018 – ist es soweit, Wenn du wieder gehst von A. D. Wilk erscheint und ich hatte die Ehre und durfte das Buch bereits vorab lesen. Dabei habe ich zu beginn, mit einer ganz netten Liebesgeschichte gerechnet. Meine Erwartungen wurden jedoch weit übertroffen, dazu aber gleich mehr.

Die Autorin überzeugt von Beginn an durch einen klaren und schlichten Schreibstil, dem es aber in keinem Satz an Gefühl mangelt. Ich konnte mich stets in die Gefühlslage der Protagonisten hineinversetzen, ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen und habe mit ihnen durch jedes Kapitel hinweg mitgefiebert. Das lag insbesondere auch daran, dass alle Charaktere im Buch unheimlich sympathisch sind. Nicht nur Lucy und Nick haben mich sofort eingenommen, sondern auch Oliver, Louise und Simon. Denn wie unterschiedlich die einzelnen Personen auch wahren, so sehr harmonierten sie in dieser Geschichte und machten das Buch dadurch zu etwas ganz besonderem.

Die Handlung wird dabei in mehreren Zeitebenen erzählt. Wir begleiten Lucy dabei, wie sie an einen Ort zurückkehrt, der voller Erinnerungen steckt. Dabei taucht nicht nur sie selbst, in die Erinnerungen ihrer Vergangenheit ein, auch der Leser kann das. Denn zwischen all den Kapiteln, die in der Gegenwart spielen, gibt es auch immer wieder welche, die in die Vergangenheit zurückspringen. Dadurch wird einem vieles klarer, man kann gewisse Dinge leichter nachvollziehen und baut eine noch tiefer Verbindung zu den Protagonisten auf.

Gerade diese Verbindung macht dieses Buch zu etwas so besonderem. Vor allem in Lucy konnte ich mich immer gut hineinversetzen, verstehen warum sie auf eine bestimmte Art und Weise gehandelt hat. Dabei wird diese wunderschöne Geschichte mit so viel Gefühl erzählt, ohne dabei kitschig oder aufgesetzt zu wirken. Viel mehr, kann man die Leichtigkeit spüren, mit der Lucy und auch Nick miteinander umgehen – egal was zwischen ihnen steht. Man spürt einfach, die Anziehung die zwischen ihnen herrscht, auch wenn die Beiden sich das nicht gleich eingestehen wollen.

Es war wirklich schön, dieses Buch zu lesen. Diese wundervolle Geschichte miterleben zu dürfen und die tiefe Verbundenheit zwischen den Protagonisten zu spüren. Besonders schön war auch zu merken, wie sich die beiden gegenseitig anspornten und – wie es erschien – ganz ohne Mühe helfen, noch bessere Menschen zu werden.

Fazit

Ein wundervoller Roman, der aufzeigt wie innig die Verbindung zwischen zwei Menschen sein kann. Eine Liebe, die von einer solchen Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit zeugt, wie ich sie schon lange in keinem Roman mehr erleben durfte. Ein Buch, dass beim Lesen süchtig macht und einen dabei nur so durch die Kapitel fliegen lässt.

Bewertung

♥ ♥ ♥ ♥ ♥

 

Kennzeichnung

Ich verlinke in diesem Beitrag auf die Verlags-Webseite. Die Verlinkung ist freiwillig und für die Inhalte der verlinkten Seite übernehme ich keine Haftung.

 

Andere Rezensionen findet ihr hier

Schreibe einen Kommentar