Rezension: Palace of Silk – Die Verräterin von C.E. Bernard

Palace of Silk*– Die Verräterin von C. E. Bernard

Klappentext:

Die mutige Rea, zuerst Leibwächterin am englischen Königshof, dann heimliche Geliebte des Kronprinzen Robin, ist nach Paris geflüchtet. Dort erhofft sie sich ein neues Leben – insbesondere die Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Denn in Frankreich leben gefürchtete Magdalenen wie Rea ihre Fähigkeiten offen aus. Doch als Ninon, Reas engste Vertraute und Schwester des Roi, ihre Freundin an den Königshof ruft, holt Rea der Fluch ihrer Vergangenheit ein: Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie – doch nicht, weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver, die den französischen König in ihrer Hand hält?

  • Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.
  • Diese hinreißende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.
  • Das Debüt einer hochbegabten deutschen Autorin.

 

Quelle Klappentext und Copyright Cover: Penhaligon Verlag

Verlag: Penhaligon Verlag
Seiten: 432 Seiten
Erschienen: März 2018
ISBN: 978-3-7645-3195-9

Meinung zu Palace of Silk

Nach einem tollen ersten Band und einer bisher sehr spannenden Handlung, habe ich mich schon sehr auf den Folgeband gefreut. Der Einstieg in den Folgeband ist mir sehr gut gelungen und wieder überzeugte die Autorin durch einen wundervoll bildhaften und detailreichen Schreibstil. Auch die Atmosphäre wurde wieder grandios geschildert, wodurch man sich fühlte, als wäre man mittendrin.

Dieses Mal begleiten wir Rea – die eine Magdalena ist – nach Paris. Dort hofft sie endlich die lang ersehnte Freiheit zu finden und in Frieden leben zu können. Doch die Ruhe hält nicht lange, denn schon bald wird die an den königlichen Hof gerufen, wo sie erneut auf den Prinzen trifft. Dieser ist jedoch nicht ihretwegen da, sondern um um Ninons Hand zu werben.

Die Geschichte geht an manchen Stellen nicht ganz so spannend weiter, wie im ersten Band. Dafür gibt es aber ein paar Schlüsselszenen, die mich beim Lesen völlig gefesselt haben. Dafür konnte mich die Liebesgeschichte zwischen Robin und Rea nicht so berühren, wie ich es mir erhofft hatte. Oftmals konnte ich Rea einfach nicht verstehen und ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Dennoch kommen Gefühle nicht zu kurz, denn zwischen dem einen oder anderen Nebencharakter knistert es gewaltig. Auch wenn es hier ebenfalls an manchen Stellen zu Verwirrung meinerseits gekommen ist.

Protagonisten

Die Charaktere waren etwas, dass mich schon im ersten Band völlig in den Bann der Geschichte genommen hat. Ihre Vielschichtigkeit und spannende Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten, machen das ganze Setting wieder zu etwas ganz besonderem. Leider hatte ich an manchen Stellen das Gefühl, als wären die Nebencharaktere mehr in den Mittelpunkt gerückt – was per se nicht schlecht ist – und hätten dabei die Protagonisten ein wenig verdrängt.

Ein Charakter den ich besonders spannend fand, war Madame Hiver. Sie wirkt distanziert, steckt voller Geheimnisse und man merkt schnell, dass sie sehr viel Macht hat und immer ihre Finger im Spiel hat.

Fazit

Ein toller zweiter Band, der zwar einige kleinere Mankos aufwies und mich nicht ganz so sehr beeindruckte wie Band 1. Dafür glänzte er jedoch mit grandios dargestellten Charakteren und einem sehr spannenden Ende, was auf jeden Fall Lust auf Band 3 macht. Er sprach viele sehr wichtige Themen an, einzig die Liebesgeschichte konnte mich nicht hunderprozentig überzeugen.

Bewertung

 ♥ ♥ ♥ ♥

*Leserunde: Ich bedanke mich herzlich bei LovelyBooks  und beim Penhaligon Verlag für die zur Verfügungstellung des Buches im Rahmen einer Leserunde.

Kennzeichnung

Ich verlinke in diesem Beitrag auf die Verlags-Webseite. Die Verlinkung ist freiwillig und für die Inhalte der verlinkten Seite übernehme ich keine Haftung.

 

Meine Rezension zur Palace of Glass findest du hier!

Schreibe einen Kommentar