PS: Ich mag dich – Kasie West

PS Ich mag dich von Kasie West

 

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent

Quelle (Klappentext und Cover): Carlsen

Meinung zum Buch

 

Schon nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich sehr neugierig auf die Geschichte und wie sie umgesetzt sein würde.

Ich mochte die Personen, insbesondere natürlich Lily, sehr gerne und auch das jeweilige Umfeld in dem sie sich befanden. Es ließ die Verhaltensweisen und Eigenschaften natürlich wirken und man konnte sich leicht in sie hineinversetzen.

Auch wenn kein allzu großer Spannungsbogen aufgebaut wurde, war die Geschichte trotzdem nicht langweilig und hebt sich deutlich von anderen Geschichten, insbesondere durch die Umsetzung, ab. Es gefiel mir, immer wieder die Briefe lesen zu können, die sich die beiden geschrieben haben. Somit konnte man sich nicht nur ein Bild der jeweiligen Personen, sondern auch nachempfinden wie sich ihre Beziehung zueinander ändert. Immer wieder hatte ich ein Schmunzeln auf den Lippen, wenn ich eine lustige Bemerkung gelesen habe oder sich die beiden Schlagfertigkeiten an den Kopf warfen. Ich mochte die Geschichte vom Anfang bis zum Schluss und fand sie eine ideale Abwechslung und eine lockere Lektüre für zwischendurch.

Eine tolle Geschichte für zwischendurch die zum Träumen und Schwärmen einlädt.

Lieblingszitat

Denn mir ist klar in diesem Augenblick: Ich bleibe niemals allein zurück

PS Ich mag dich: Kapitel 49

Bewertung

 ♥ ♥ ♥ ♥

 

Schreibe einen Kommentar