Nation Alpha – Christin Thomas

Nation Alpha von Christin Thomas

Screenshot_20180331-143845Ich bin eine Omega. Wir werden als Sklaven für die Königsrasse der Alphas gezüchtet und haben keine Rechte, keinen Namen, kein Leben. Man behandelt uns nicht wie Menschen, sondern wie Ware. Nach dreihundertjährigem Martyrium wollen die Alphas uns auslöschen und durch Maschinen ersetzen. Meine Zeit ist abgelaufen, falls der verzweifelte Rettungsplan nicht gelingt. Doch wer würde darauf bauen, wenn die sogenannten Retter selbst Alphas sind? Kann ich ihnen vertrauen oder ist unser Untergang bereits besiegelt?

Quelle (Klappentext und Cover): Zeilengold Verlag

Verlag: Zeilengold Verlag
Seiten: 252 Seiten
Erschienen: April 2018
ISBN: 978-3946955092

Meinung zum Buch (Rezensionsexemplar)

In der Nation herrscht seit Jahrhunderten strikte Rassentrennung. Die Alphas, die sich selbst als Königsrasse betrachtet und ihre Sklaven, die Omegas. Wohingegen Alphas wie Übermenschen behandelt werden, haben Omegas weder Rechte noch werden ihnen eigene Gefühle und eine eigene Meinung zugestanden. Ihr einziger Lebensinhalt ist es, den Alphas zu dienen. Um absolute Gehorsam zu erreichen, werden sie von Geburt an bestraft und unterdrückt. Solange, dass sie selbst daran glauben, keine ebenbürtigen Menschen zu sein.

Als wäre die Unterdrückung der Omegas nicht schlimm genug, möchten die Alphas die Omegas auslöschen und durch Maschinen ersetzen. Um ihr Leben und das von vielen anderen zu Retten, muss die Protagonistin lernen, dass nicht alle Alphas gleich sind. Denn ausgerechnet einem Alpha zu vertrauen, ist ihre einzige Chance zu überleben.

Die Geschichte überzeugt mit einer starken, mitfühlenden und sehr mutigen Protagonistin. Obwohl sie eine Omega ist, die ihr Leben lang behandelt wurde, als wäre sie weniger Wert und hätte weder freie Gedanken noch eigene Gefühle, schafft sie es nicht nur Mitgefühl für andere aufzubringen, sondern auch noch den Mut zu fassen um sich der offensichtlichen Ungerechtigkeiten die in der Nation vorherrschen entgegenzustellen.

Auch die anderen Charaktere waren interessant und ihre Entwicklung spannend zu beobachten. Insbesondere der Alpha One – Führer der Nation – war sehr interessant, wenn auch erschreckend in seiner Grausamkeit und Skrupellosigkeit.

Eine spannende Geschichte mit einem äußerst ernsten Hintergrund. Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne und konnte gut in die Geschichte hineinkommen. Auch die Gefühle der Protagonistin waren immer gut dargestellt, wodurch man gar nicht anders kann, als mit ihr mitzufühlen. Die Handlung war fesselnd und gut nachvollziehbar, empfehlenswert für alle Fans von Dystopien.

Ich bedanke mich vielmals für das Rezensionsexemplar. 

 

Bewertung

 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Schreibe einen Kommentar