Goldener Käfig – Victoria Aveyard

screenshot_20180116-182620.pngGoldener Käfig (Die Farben des Blutes III) von Victoria Aveyard

Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, ist zurück am königlichen Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance.

Quelle (Klappentext und Cover): Carlsen Verlag, Orion Publishing Group

Verlag: Carlsen Verlag (auf Deutsch)
Seiten: 640 Seiten
Erschienen: Juni 2017

Meinung zum Buch

Die Geschichte war mitreißend, gefühlvoll und spannend bis zur letzten Seite. Besonders gut gefallen hat mir, dass dieser Teil aus insgesamt drei Perspektiven erzählt wird, wobei ich von einer ganz besonders überrascht war. Dadurch kann man beim Lesen noch viel besser in die Gefühls- und Gedankenwelt einzelner Charaktere eintauchen und deren Handlungen dadurch besser nachvollziehen.

Ich habe das Gefühl, dass sich Mare im dritten Band zu einer richtigen Kämpferin entwickelt hat, die für die Dinge kämpft die ihr wichtig sind und gleichzeitig alles dafür tut, nicht an den Dingen zugrunde zu gehen, die ihr angetan wurden.

Im dritten Band hat man sehr viel über die unterschiedlichsten Charaktere erfahren, wodurch man ein gutes Gesamtbild aufbauen konnte und auch die Beweggründe der einen oder anderen Person viel besser nachvollziehen kann.

Während der Zeit von Mares Gefangenschaft konnte man richtig mitfühlen, wie versucht wurde sie zu brechen und sie trotz allem weitergekämpft und niemals aufgegeben hat. Auch wenn ich es als hartes Stück empfand, was Mare alles durchmachen musste, konnte man gut ihre Weiterentwicklung nachempfinden.

Auch die Entwicklung anderer Charaktere, fand ich sehr gelungen beschrieben und auch begründet, wodurch alles nachvollziehbar war und dennoch mehrere Überraschungen für die Leser bereithielt. Alles in allem fand ich, dass der dritte Teil ausreichend Spannung und Wendungen hatte und deshalb ein wahrer Pageturner war.

Der Schreibstil von Victoria Aveyard ist flüssig und macht es möglich das Buch in einem durchzulesen und dabei tief in ihrer erschaffenen Welt zu versinken.

Die Wendung ganz am Schluss des Buches, lässt auf einen spannenden vierten Teil hoffen.

Lieblingszitat

„To stand in front of a person who is your whole world and be told you are not enough. You are not the choice. You are a shadow to the person who is your sun.“

Kings Cage

Bewertung

 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Schreibe einen Kommentar