Die FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten – Susanne Pavlovic

Klappentext

Yuriko Mandorak Doragon Frost, Siegelmeister, Feuerbeschwörer, Freund der Kröten und Bezwinger der Schicksalsschlange, war nur mal kurz Tabak holen. Als er nach fünf Jahren in seine Heimatstadt zurückkommt, hat man ihn vergessen.
Dann taucht Arkadis auf und trägt ein Zaubersiegel auf der Zunge, dessen Rätsel Yuriko nicht ergründen kann. Yuriko wird von seiner Schülerin Galina entführt – gleich mehrfach. Die neuerliche Reise soll die Lösung des Siegelrätsels erbringen und Yuriko möglichst nicht das Leben kosten. Kein einfaches Unterfangen angesichts von feindlichen Zauberinnen, wüster Wildnis und seiner wütenden zukünftigen Exfrau.
Die Welt braucht einen Helden. Doch Yuriko will einfach nur zurück nach Hause.

Der neue Roman von Phantastik-Preisträgerin Susanne Pavlovic trifft mit Wucht ins Herz.

„Wer nicht für Yuriko Frost brennt, ist schwer entflammbar.“ (begeisterte Leserin)
„Ich habe Schlimmeres gesehen als Frauen in Hosen.“ (Yuriko Frost)

Quelle Klappentext und Copyright Cover: Amrûn Verlag
Seiten: 600 (Print)
Erschienen: März 2020
ISBN-13: 978-3958691353

Meinung zu FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten

Yuriko Frost kehrt fünf Jahre nachdem er seine Heimat verlassen hat wieder zurück und muss feststellen, dass sich vieles geändert hat. Sein Haus ist in Mitleidenschaft gezogen, sein alter Posten wurde neu besetzt und all sein Vermögen ist ebenfalls weg. Und als hätte er damit nicht schon genug Sorgen, ist auch noch Galina – seine frühere Schülerin – mehr als verärgert und nimmt dem Siegelmeister und Feuerbeschwörer seinen überstürzten Aufbruch mehr als übel. Als Yuriko dann auch noch auf eine geheimnisvolle Person trifft, die durch ein Siegel gehindert wird zu sprechen und von Geheimnissen nur so umgeben zu sein scheint, beginnt ein neuerliches Abenteuer, dem sich der Feuerbeschwörer nicht entziehen kann. Auf seiner Reise, die er gemeinsam mit der geheimnisvollen Person und seiner ehemaligen Schülerin Galina beschreitet erwarten sie Rätsel, Kämpfe und trotzdem auch witzige Momente. Am besten fand ich das Ende und die Auflösung, die mich wirklich sehr überrascht hat.

Der Schreibstil ist sehr ausschweifend und auch verspielt. Trotzdem fand ich die Geschichte sehr kurzweilig. Die Autorin schafft es, eine magische Welt detailliert zum Leben zu erwecken, sodass man beim Lesen in die Welt und Geschichte der Protagonisten wunderbar eintauchen kann. Auch die magische Welt an sich, die die Autorin geschaffen hat, macht die Geschichte zu etwas besonderem. Die Art und Weise wie die Magie beschrieben wird und zum Einsatz kommt fand ich sehr spannend und nachvollziehbar.

Etwas ganz besonderes an diesem Buch waren für mich die Charaktere. Allen voran der Protagonist Yuriko. Zu Beginn fand ich ihn alles andere als sympathisch und konnte viel besser mit Galina mitfühlen und mich in sie hineinversetzen. Zu Beginn hielt ich ihn einfach nur für einen selbstverliebten alten Mann. Im Laufe der Geschichte konnte ich ihn aber mehr und mehr ins Herz schließen und man konnte richtig spüren, welche Entwicklung er im Laufe seiner Reise gemacht hat. Auch die eine oder andere doch mehr als positive Eigenschaft konnte man an ihm entdecken und merkt, dass er vieles was er so von sich gibt, eigentlich gar nicht böse oder ignorant meint und gar nicht so ist. Aber auch die anderen Charaktere wie Galina, Arkadis oder Yurikos Begleiter Padda – einen Kröter – gaben der Geschichte ihr gewisses etwas und rundeten sie schön ab.

Fazit zu Die FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten

Krieg und Kröten hat es geschafft ich aus meiner unibedingten „Leseblockade“ zu holen und hat mir viel Spaß gemacht. Eine spannende und auch sehr witzige Geschichte für alle die Fantasyromane mögen oder diese für sich entdecken wollen!

Bewertung

♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist feather-300x300.png

Kennzeichnung

Ich verlinke in diesem Beitrag auf die Verlags-Webseite. Die Verlinkung ist freiwillig und für die Inhalte der verlinkten Seite übernehme ich keine Haftung.

Andere Rezensionen findet ihr hier

Schreibe einen Kommentar