Crown of Lies – Pepper Winters (Rezension)

Crown of Lies von Pepper Winters

Klappentext von Crown of Lies

Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig – doch sie lebt in einem goldenen Käfig und kennt keine Freiheit und keine Liebe
Drei Jahre 
zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig aus, tanzte in New Yorks Straßen und verlor beinah ihr Leben. Bis ein unbekannter Fremder auftauchte und die reiche Kaufhauserbin rettete.

Drei Tage 
seit sie Penn Everett ihren Drink ins Gesicht schüttete und sich in seinen Armen wiederfand – seine verführerische Stimme im Ohr, die ihr ein unwiderstehliches Angebot machte.

Drei Stunden,
um ihn hassen zu lernen, da er so viele Dinge vor ihr verbirgt. Der geheimnisvolle Geschäftsmann kann unmöglich ihr Retter von damals sein – und doch fühlt sich jede Berührung unendlich vertraut an.

Drei Minuten, 
um ihm hoffnungslos zu verfallen. Und es gibt nichts, was Noelle mehr begehrt als diesen Mann.

Drei Sekunden, 
um mit seinen Lügen ihr Herz zu stehlen und ihr Hoffnung, Vertrauen und Liebe einzuflößen.

Drei Atemzüge, 
um sie mit der Wahrheit zu zerstören.

Quelle Klappentext und Copyright Cover: LYX Verlag
Seiten: 432
Erschienen: Juli 2018
ISBN: 978-3-7363-0691-2

Meinung zu Crown of Lies:

Elle – die eigentlich Noelle heißt, fühlt sich in ihrer Welt gefangen. Alls ihre Macht und ihre Privilegien fühlen sich an, wie ein goldener Käfig, aus dem sie eines Nachts einfach ausbricht. Was aber wie ein Abenteuer beginnt, wird schnell zu einer gefährlichen Situation. Doch bevor schlimmeres passiert, trifft sie auf einen Unbekannten der sie rettet und damit dafür sorgt, dass ihre heile Welt aus den Fugen gerät.

Drei Jahre später, trifft sie auf den unverschämten aber auch charmanten Penn Everett, den ein Geheimnis zu umgeben scheint und der auf sie eine Anziehung ausübt, die sie so gar nicht kennt. Viel zu spät, bemerkt Elle, dass sie in dem Netz seiner Geheimnisse und Lügen gefangen ist und es ihr gar nicht mehr möglich ist, sich ihm zu entziehen.

Die Autorin hat einen sehr klaren und flüssigen Schreibstil, durch den man gut in die Geschichte eintauchen kann. Ich war wirklich sehr gespannt und wollte unbedingt immer wissen wie es weitergeht. Ich hätte mir an mancher Stelle der Handlung zwar mehr gewünscht und finde, sie wäre das eine oder andere Mal durchaus ausbaufähiger gewesen. Auch das eine oder andere Klischee hätte man vielleicht aussparen können, trotzdem hat mir das lesen Spaß gemacht und unterhalten.

Insbesondere in die Gefühlslage und die Gedankengänge der beiden Protagonisten – Elle und Penn – kann man sich gut hineinversetzen und sie nachvollziehen. Gerade die beiden haben das Buch für mich auch zu etwas besonderem gemacht, weil es mir einfach spaß gemacht hat, mehr über die beiden zu erfahren.

Fazit

Für mich ein richtig toller Auftakt zur Reihe, der es mich kaum erwarten hat lassen, den zweiten Teil zu lesen. Die Protagonisten waren beide auf ihre Art und Weise besonders und mir sehr sympathisch, weshalb ich noch viel mehr mit ihnen mitgefiebert habe,

Bewertung

♥ ♥ ♥ ♥

Kennzeichnung

Ich verlinke in diesem Beitrag auf die Verlags-Webseite. Die Verlinkung ist freiwillig und für die Inhalte der verlinkten Seite übernehme ich keine Haftung.

Andere Rezensionen findet ihr hier

3 Kommentare bei „Crown of Lies – Pepper Winters (Rezension)“

  1. […] 13.Crown of Lies – Pepper Winters […]

  2. Hallo Jacqueline Marie,
    Crown of Lies und Fortsetzung habe ich auch bereits gelesen. Mir gefiel der Auftakt sehr. Nach dem Ende musste ich auch sofort zum zweiten Band greifen. Leider hatte ich dann bei Band 2 so den ein oder anderen Kritikpunkt, gerade, was die Logik betrifft. Hast du Band 2 schon gelesen? Wie fandest du die Bücher im Vergleich?

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Liebe Tanja,

      ja da muss ich dir absolut recht geben. Ich mochte Band 2 zwar grundsätzlich, jedoch hat mich durchaus die eine oder andere Sache gestört. Gerade in der Storyline aber auch generell am Aufbau haben mich manche Sachen gestört. Dennoch war es im großen und ganzen eine Reihe, die mir gut gefallen hat.

      Liebe Grüße,
      Jacqueline

Schreibe einen Kommentar